Leinsamen, Natürlicher Ersatz für Eier beim Backen

Viele Menschen müssen oder wollen vermehrt auf Eier verzichten. Schon aufgrund der aktuellen „Skandale“ wie die Presse sie nennt. Dabei brauchen wir uns nicht wundern, Mich eingenommen. Wir wollen unser Frühstücksei, Kuchen, Brötchen und das am besten täglich.
Aber es gibt auch Menschen welche allergisch auf Produkte mit Ei reagieren. Ich habe schon vor einigen Jahren die Bekanntschaft mit verschiedenen Eiersatz gemacht. Einige davon möchte ich heute hier präsentieren. Diese natürlichen Produkte sind sowohl simpel wie genial und ich war jedes mal aufs neue begeistert wie man mit den einfachsten Mitteln so gute Ergebnisse erzielen kann.
Man kann sie auch beliebig austauschen und etwas herumexperimentieren. Da sich auch die Konsistenz oder der Geschmack etwas verändert. Aber es ist immer wieder fantastisch zu sehen wie sich das fertige Produkt hinsichtlich des hinzugefügten Ersatzes verändert. Wobei immer am Ende ein positiver Effekt mit diesen erzielt wurde.

Gegen fast alles ist ein Kraut gewachsen! Bestellen Sie Ihre Medikamente bei ihrer grünen Apotheke für Naturheilmittel – bioapo!

1. Leinsamen
Das von mir meistgenutzte ist Leinsamen. Leinsamen kann als Pulver oder ganz gekauft werden und ist für mich der Standard Ersatz beim Backen mit Ei. Wobei Leinsamen nur zur Bindung beim backen gegeben werden können. Vorzuziehen wären natürlich die ganzen Samen, da noch alle Ballaststoffe erhalten sind.
Um im Rezept 1 Ei als Bindung zu ersetzen braucht man:

15 Gramm/1 Esslöffel Leinsamen
45 Gramm/3 Esslöffel Wasser

Die Leinsamen in der Kaffeemühle oder Mixer mixen. Nun das Wasser dazugeben und verühren. Diese Masse für 5 Minuten leicht köcheln. Danach abkühlen lassen.
Diese Masse kann man bis zu 10 Tage im Kühlschrank aufbewahren.

2. Apfelmus oder Fruchtpürees allgemein
Apfelmus gibt gebackenen ein extra gigantisch guten Geschmack und fungiert auch als Binder.
Um im Rezept ein Ei als Bindung zu ersetzen braucht man:

55 Gramm Apfelmus

Damit die Backware schön luftig wird, kann man ein 1/2 Teelöffel Backpulver dazugeben.

3. Natron und Zitronensaft
Diese Kombination macht Backwaren luftig. Leider ist es für mich nicht natürlich genug. Aber wenn man sein Bisquit luftig haben will ohne Ei, dann ist dies das richtige Mittel.
Um im Rezept ein Ei zu ersetzen braucht man:

15 Gramm/1 Esslöffel Natron
15 Gramm/1 Esslöffel Zitronensaft

Und hier noch ein Tip der aber nicht zum backen geeignet ist. Er ist perfekt um Mousse oder Creme zu machen.
Dafür einfach 40 Gramm Leinsamen und 700ml Wasser zum kochen bringen, dann die Hitze herunterdrehen und für etwa 20 Minuten ganz sanft köcheln lassen bis es dick und schleimig ist. Nun durch Sieb geben, am Ende sollte man ein Masse von ca 120ml erhalten. Diese Masse soll nun komplett erkalten.
Wenn die Masse komplett erkaltet ist kann man sie sehr schön steif aufschlagen.

Grünkohlchips, Knuspriger Knabberspass zum Fernsehabend

Beim einkaufen ist es immer dasselbe. Man macht sich die Einkaufsliste und kommt irgendwann zum Punkt wo man aufschreibt Knabberzeug. Und da kommt spätestens im Supermarkt vor dem Regal die Frage. Ja was nehme ich denn nun. Zum einen hat man eine riesige Auswahl aber zum anderen möchte man nicht immer dieses fettige oder mit künstlichen Aromen verstärkten Knabbereien kaufen. Da kann ich ein Lied von singen. Doch nun habe ich mir vorgenommen. Die Knabbereien für den Fernsehabend gesund und trotzdem lecker selbst zu machen.

Und eines meiner liebsten Knabbereien ist super knusprig, lecker und gesund. Es sind Grünkohlchips mit Sesam und Meersalz. Hört sich doch schon lecker an, oder? Nein im Ernst ich liebe diese Chips und kann auch behaupten etwas süchtig nach ihnen zu sein. Das beste daran ist ich hab sie innerhalb von 30 Minuten fertig und kann mich dann voll und ganz in meinen Fernsehsessel fallen lassen, mit einer Schüssel randvoll gefüllt in der Hand. Auch mache ich ab und an Selleriechips aber die brauchen einfach zu lang. Von daher sind Grünkohlchips das muss für jeden der Knabberzeug beim fernsehen braucht.

Ihr könnt natürlich anstelle von Sesam auch Pfeffer oder Chili oder Curry ausprobieren. Doch nun das Rezept

 

Zutaten

1 Bund Grünkohl

2 EL Sesamöl

3 EL Sesamsamen

1 EL grobes Meersalz

 

[sam id=“1″ codes=“true“]

 

 

 

Zubereitung

Den Grünkohl zupfen und waschen, dabei auch den Strunk aus der Blattmitte mit entfernen. Den Grünkohl nun mit dem Sesamöl, Meersalz und Sesamsamen durchmischen. Auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech geben. Nun das Blech bei 140 Grad Celsius in den Ofen stellen und den Grünkohl20 bis 30 Minuten schön knusprig backen. Sollte ein Teil des Grünkohl bereits fertig sein und manche Blätter noch weich, dann sortiert bitte die fertig gebackenen aus und lasst diese bereits abkühlen. Sobald der Grünkohl fertig gebacken ist, aus dem Ofen herausnehmen und auskühlen lassen. Nun sind die Chips bereit sich jeden Film beliebigen Genres mit euch hinzugeben.

Ihr seht selbst das ging fix und schmeckt auch noch.

 

 

Global Bio, Feihandelsabkommen auch für Bioprodukte

Es wird in naher Zukunft vermehrt Bioprodukte aus den USA auch in deutschen Märkten geben. Die USA musste handeln um mehr Geld in die Staatskassen zu bringen. Und natürlich ist der Freihandel ein sehr lukratives Geschäft. Ganz klar das auch die Sparte Organic damit ein Aufschwung bekommt. Die damit verbundenen neuen Einflüsse werden sowohl dem Konsumenten in den USA wie auch uns hier in Europa eine Menge an  Innovationen bringen. Obama hat damit einen Schritt gemacht der uns weitreichend Veränderung im Bereich BIO bringen wird. Während ich in den USA jede Möglichkeit nutzte um neue Produkte von Organic Produzenten zu testen und mich in diesem Gebiet zu bilden. Ich werde daher meine Möglichkeit mit dieser Homepage nutzen um in Zukunft von mir favorisierte Produkte aufzuzeigen und vielleicht auch schon Bezugsquellen in Europa nennen werde. Die Umsetzung des Freihandelsabkommen wird voraussichtlich im Jahre 2016 vollendet sein. Somit bleibt uns noch ein bisschen Zeit um uns darauf mit Freude und Neugier vorzubereiten.

 

 

 

[sam_ad id=“1″ codes=“true“]

Bratkartoffel de luxe

Jeder von uns kennt es. Im Kühlschrank steht noch eine Box oder ein Teller mit gekochten Kartoffeln vom Vortag. Aber Bratkartoffeln daraus machen, wird auf Dauer auch langweilig.

Deshalb habe ich zur Abwechslung mal eine Variante ausgewählt welche fast genauso schnell und köstlich ist wie die regulären Bratkartoffeln ist. Und zwar eine Kartoffeltarte mit Fetakäse und Schnittlauchschmand. Diese Tarte kann auch für Feste sehr gut vorbereitet werden, dafür nach dem belegen mit Blätterteig einfach bis zum benötigten Tag im Kühlschrank aufbewahren.

Um es kurz zu machen hier gleich die benötigten Zutaten.

Zutaten

8 Kartoffeln gekocht vom Vortag

1 Teelöffel Zucker

1 Teelöffel Butter

100g Fetakäse

200g Blätterteig

Oregano

1 Bund Schnittlauch

1 Becher Schmand

Saft von 1/2 Bio Zitrone

Salz, Pfeffer, Muskat

 

 

[sam id=“1″ codes=“true“]

Zubereitung

Die Kartoffeln in Scheiben schneiden.  Zucker in der Pfanne schmelzen bis er leicht Farbe annimmt. Nun die Butter hinzufügen und vom herd nehmen. Die Kartoffeln in die Pfanne schön im Kreis einlegen und mit Oregano, Salz, Pfeffer und Muskat würzen. Den zerbröselten Fetakäse auf die Kartoffeln verteilen. Dies auf die Herdplatte zurück stellen und die Kartoffeln leicht anbraten bis sie Farbe bekommen. Dabei bitte nicht rühren oder die Pfanne schwenken. Nun den Blätterteig auf die Kartoffelpfanne auflegen und in den Backofen geben. Die Tarte muss nun für 12 Minuten bei 200 Grad im Ofen backen. So nun die Temperatur auf 170 Grad zurückdrehen und für weitere 8 Minuten im Ofen backen.

Jetzt kommt der kniffligste Teil bei diesem Rezept.  Die Tarte nun aus dem Ofen nehmen und einen Teller auf die Pfanne legen, welcher die gleiche Grösse oder grösser ist als die Pfanne. Mit einem Geschirrtuch oder 2 Topfanfasser den Teller und die Pfanne anheben und drehen, damit die Tarte auf den Teller sacken kann.

Hu geschafft. jetzt wieder abstellen und die Pfanne abnehmen.

Und siehe die Tarte lächelt uns an.

Den Schnittlauch schneiden und mit dem Schmand, Zitronensaft verrühren. Mit Salz, Pfeffer und einer Prise Zucker abschmecken. Diese vegetarische Gericht kann man nach belieben erweitern. Zum Beispiel mit Kirschtomaten oder mit Aubergine und Mozzarella.

Guten Appetit

Selbstgebackenes Brot einfach perfekt

Brot selber zu Backen ist aufwendig. Nein das muss es nicht. Mit diesem Rezept aus der Sullivan Street Bakery in New York, wird Brot backen zum schnellen Selbstläufer. Wobei schnell vielleicht etwas übertrieben ist. Denn der Teig muss 18 Stunden gehen. Aber man muss kein Backvirtuose sein um ein super knusprig frisches Brot mit diesem Rezept hinzubekommen. Mich hat schlichtweg der Geschmack und die einfache Zubereitung dieses Rezept überzeugt. Es schmeckt tatsächlich als käme es aus dem Steinbackofen. Diese Kruste einfach genial. Der Clou oder das Geheimnis ist ein Römertopf, in welchen man das Brot bäckt. Somit ahmt man einen Steinbackofen nach. Desweiteren ist die lange Ruhzeit ausschlaggebend für dieses Brot. Die Hefe wird nicht in warmen Wasser aufgelöst, stattdessen verrührt man die Hefe mit kalten Wasser und gibt der Hefe die Zeit, die sie braucht. Auch muss man den Teig nicht kneten.

Eigentlich liebe ich es Teige zu kneten und richtig mit Mehl um mich zu werfen aber der Ordnungsliebende Teil meiner Familie (meine Frau) ist seitdem ich das Brot zu Hause gebacken habe erstaunt und begeistert.

 

Für Sie war es das erste mal das wenn ich Brot gebacken habe, die Küche nicht in einer Mehlwolke verschwand.

Doch nun zum Rezept.

Grundrezept für nicht geknetes Brot

Zutaten

400 g          Weizenmehl Typ 550

      8 g           Salz

  1-2 g           Trockenhefe

300 g           kaltes Wasser

                       Mehl zum bestäuben

         1            Römertopf mit Deckel

         1            grosses Tuch

[sam id=“1″ codes=“true“]

Zubereitung

Mische das Mehl, Salz und Hefe in einer grossen Schüssel. Gib nun das kalte Wasser hinzu und rühre dies ca 30 Sekunden mit einem Holzlöffel oder der Hand, zu einem feucht klebrigen Teig zusammen.

Deck die Schüssel nun mit einem Tuch oder Teller ab und lass den Teig bei Zimmertemperatur (etwa 23 Grad) für 14 Stunden ruhen.

Der Teig ist fertig wenn er Blasen an der Oberfläche zeigt und sein Volumen sich verdoppelt hat. Das lange ruhen des Teiges gibt ihm sein Geschmack.

Bestäube die Arbeitsfläche mit etwas Mehl und kratze den Teig  mit einer Teigspachtel langsam aus der Schüssel.  Der Teig soll klebrig sein.

Wenn der Teig auf der Arbeitsfläche liegt kannst du deine Hände oder die Teigspachtel leicht mit Mehl bestäuben um den Teig von aussen zur Mitte zu stupsen und falten. Mit Stubsen und falten meine ich, man drückt leicht in kurzen Phasen gegen den Teig und hebt die Seitenränder des Teiges. Dies hat das Ziel den Teig etwas rund zu machen. Nur zur Formgebung. Bei den erstem Mal habe ich mich etwas schwer getan aber mit etwas Training und Feingefühl gelingt es.

Nun breite das Tuch aus und bestäube es mit etwas Mehl. Hebe nun mit den Händen oder Teigspachtel vorsichtig den Teig mit der gefalteten Seite nach unten auf das Tuch. Gib etwas Mehl auf den Teig und binde die Enden des Tuches locker zusammen.

Nun lass den Teig im Tuch für 1 bis 2 Stunden bei 23 Grad ruhen.

Der Teig ist fertig, wenn sein Volumen sich fast verdoppelt hat.

30 Minuten bevor der Teig fertig geruht hat, kannst Du den Ofen auf 250 Grad Celsius vorheizen und zeitgleich den Römertopf mit Deckel auf die Schiene stellen.

Nimm nun den vorgeheizten Römertopf vorsichtig( extrem heiss) aus dem Ofen und heb den Deckel ab.

Bestäube den Innenboden des Römertopf mit reichlich Mehl und lass den Teig mit der gefalteten Seite nach oben aus dem Tuch gleiten.

Gib den Deckel wieder auf den Topf und back das Brot für 30 Minuten.

Nach 30 Minuten nimm den Deckel des Römertopfes ab und back das Brot weiter bei 220 Grad bis es eine schöne braune Farbe bekommen hat. so etwa 15 bis 30 Minuten.

Heb nun das Brot aus dem Topf und lass es auf einem Gitter auskühlen.

Warte mit dem anschneiden oder abbrechen bis es komplett ausgekühlt ist. Dies dauert so etwa 1 Stunde

Ihr könnt das Brot auch mit Kümmel oder Fenchelsamen, Gewürze, Nüsse oder Kräuter verfeinern.

Wenn ihr Brot mit Roggen liebt oder sonstige andere Kornmehle ersetzt einfach 100 g Mehl mit eurer Lieblingssorte.

EU macht Weg frei für gentechnisch veränderten Mais

Am Dienstag beschloss die EU Kommission, den von dem Agrarchemiekonzern Syngenta gentechnisch veränderten Mais MIR 162 in der EU zuzulassen. Damit darf dieser Mais in der EU für Tierfutter und auch zur Verarbeitung bei Lebens und Genussmitteln in den Handel gebracht werden. Wenige Monate zuvor hatte noch die Verbraucherministerin Ilse Aigner (CSU) sich für eine Nulltoleranz bei gentechnisch veränderten Inhaltstoffen bei Lebensmitteln ausgesprochen.

Apfelmus winterlich angehaucht

Wer kennt nicht den Klassiker schlechthin in deutschen Küchen, Ich liebe sie noch heute und sie kommen desöfteren in meinem Speiseplan vor. Pfannkuchen. Ob mit Zimtzucker bestreut, gefüllt mit Marmelade oder Nougatcreme aber der beliebteste ist mitunder der mit Apfelmus gefüllte deshalb heute ein Rezept. Nein nicht für Pfannkuchen. Das Rezept ist für den Apfelmus. Da es auch merklich kälter geworden ist und die Weihnachtszeit bald ansteht, habe ich diesem Rezept etwas mehr winterlichkeit verleiht durch die Gewürze. Dennoch kommen die Gewürze nicht so plumb durch im Geschmack, ich würde eher sagen sie schmeicheln den Gaumen und stimmen auf die kommende Zeit ein.  Zimt und Sternanis werden unseren Gaumen für die nächsten 2 bis 3 Monate teils betäuben. Aber dennoch sind sie für mich Weihnachten pur. Selbst in Kalifornien wo ich einige Jahre verbringen durfte kam bei warmen Temperaturen mit diesen Gewürzen Weihnachtstimmung auf.

Zutaten für 2 Weckgläser

4                     Äpfel

2       Essl.    Zitronensaft

80    g           Zucker

30    g           Honig

200  ml       Apfelmost oder Direktsaft

1/4               Zimtstange

1/2               Sternanis

1                   Lorbeerblatt

 

 

 

[sam id=“1″ codes=“true“]

 

 

Zubereitung

Die Äpfel schälen und das Kerngehäuse entfernen. Die Äpfel nun in kleine Würfel schneiden.

Den Zucker mit Honig und der Hälfte des Saftes 3 Minuten bei starker Hitze kochen. Dieser Sirup sollte jedoch keine Farbe annehmen.

Nun die Apfelwürfel, den Zitronensaft und alle Gewürze dazugeben und zugedeckt bei leichter Hitze solang kochen bis die Äpfel zerfallen. Jetzt werden die Gewürze herausgenommen und der gesamte Inhalt des Topfes im Mixer zu einem Mus gemixt. Wenn man das Apfelmus etwas dicker mag, nimmt man etwas von der im Topf befindlichen Flüssigkeit ab und kann die Dicke damit variieren.

 

 

Maulbeergeleewürfel

Bei meinen Streifzügen durch die Natur, halte ich immer meine Augen offen um mir noch nicht bekannte Kräuter und Früchte zu finden. Wiedereinmal konnte meine Neugier etwas neues zu Tage bringen. Ich war am Wochenende unterwegs und fand Bäume an denen Früchte reiften, welche ähnlich aussahen wie Brombeeren. Ich nahm ein paar von den Früchten ab und begab mich nach Hause um in meinen Büchern nachzuforschen um welche Frucht es sich handele. Und siehe da ich fand heraus das die brombeerähnliche Frucht eine Maulbeere ist. Im gleichen Moment fiel mir auch wieder ein das ich diese Beere schon in Kalifornien genossen hatte. Zu jener Zeit machte ich aus diesen Beeren ein Eis, welches mir im nachhinein als geschmacksexplosion in Erinnerung blieb.  Ebenso machte ich aus den Beeren ein Gewürzpüree. Es war köstlich zu Wildfleisch.  Dazu gereicht Schwarzwurzeln. Oh mein Gott. Ich liebe klassisches aufgepeppt mit neuem. Solltet ihr die Möglichkeit haben diese Bäume bei euch zu finden. Dann ist Hochgenuss garantiert, ganz gleich ob süss oder als Sosse zu Wild. Mir läuft beim schreiben dieses Artikels das Wasser im Munde zusammen und soviel Ideen mit Maulbeeren schwirren mir im Kopf herum. Noch eine Idee, wäre eine kalte süsse Suppe mit etwas Champagner aufgegossen und da dazu ein Buttermilchsorbet.  LECKER!!!

Aber dieses Rezept soll eine Nascherei werden.

Maulbeer Pâté de Fruit oder Maulbeerfruchtgelee

Zutaten

400g            Maulbeerpüree

350g             Bio Zucker

5 Esslöffel   Pektinsirup (das Reszept findet ihr hier auf meiner Website)

1 Esslöffel    Bio Zitronensaft

[sam_ad id=“1″ codes=“true“]

Zubereitung

1 Auflaufform mit Backpapier ausgleiten.

Das Maulbeerpüree mit dem Zitronensaft und 100g Zucker  unter ständigen rühren auf 45 Grad Celsius erhitzen. Nun die restlichen 250g Zucker und den Pektinsirup dazugeben.

Alles zusammen nun unter ständigen rühren auf mittlerer Hitze zum kochen bringen. Die Temperatur sollte 95 Grad Celsius haben. Wenn die Temperatur erreicht ist die Mischung für 2 weitere Minuten kochen lassen.

Nun die Hitze zurückdrehen und alles weiter auf 106 Grad Celsius erhitzen. Sobald diese Temperatur erreicht ist, wieder für 2 Minuten die Mischung bei dieser Temperatur weiter köcheln lassen. Wenn nötig kann die Hitzezufuhr auch ausgeschalten werden.

Nun vom Herd nehmen und direkt in die mit Backpapier ausgegleitete Auflaufform einfüllen.  Die Mischung nun für 4 Stunden auskühlen und setzen lassen.

Jetzt kann man das Gelee nach belieben ausstechen oder in Würfel schneiden. Noch in Zucker gewendet. Fertig zum geniessen.

[sam_ad id=“1″ codes=“true“]

Bildquelle pixelio.de

Kurt Nebehaj  / pixelio.de

fruchtigster selbsgemachter Himbeeressig

Im Garten sind die Himbeeren so schön rot und schmecken hervorragend. Nun habe ich schon Marmelade, Sorbet, Sirup und alles erdenklich mögliche gemacht, aber da gibt es ein genial himbeerigen Essig. Diesen werde ich mir für den Winter aufheben um damit meine Salate zu marinieren. Dieses Rezept ist einfach, sieht superrot aus und hat ein Aroma das man im Winter seinen Garten direkt wieder vor Augen hat.Ich mag diesen Essig als vinaigrette angerührt zu jungen Spinatsalat mit Nüssen. Dazu etwas Blauschimmelkäse und das Schlemmen kann beginnen.

 

[sam id=“1″ codes=“true“]

 

 

 

Zutaten für 1 L Flasche

1 L            Weissweinessig oder besser Champagneressig

400g        Himbeeren aus dem Garten oder Bioware

1 Tl            dunklen alten Balsamicoessig

Zubereitung

Wasche die Himbeeren. Erwärme den Essig auf 40 Grad Ceslius. Gib die Himbeeren in eine Flasche und giesse den warmen Essig darüber. Nun auskühlen lassen und die Flasche verschliessen. Für 2 bis 3 Wochen kühl und dunkel reifen lassen. Nach der Zeit den Essig absieben und in gut gereinigte Flaschen abfüllen. Dieser Essig ist nicht nur in der Farbe sondern auch im Aroma ein echter Genuss.

Dieser fruchtige Essig ist ein perfektes Geschenk für Freunde und Familie.

Man kann auch Blaubeeren oder rote Johannisbeeren dafür verwenden. Aber ungeschlagen bleibt er mit Himbeeren.

Vermeide die meistgekauften Obst und Gemüsesorten

[sam_ad id=“1″ codes=“true“]

Fast alle der von uns täglich gekauften Obst und Gemüsesorten sind mit Pestiziden und Unkrautvernichtungsmitteln behandelt. Da es im konventionellen Anbau schnell, billig und möglichst ertragsreich ablaufen soll. Zum Nachteil für unseren Körper. Man kann diese Gefahr für unseren Körper minimieren.

Die Lösung heisst Bioprodukte. Das beste ist es natürlich selbst anzubauen. Aber nicht jeder ist in der glücklichen Lage ein Garten sein eigen zu nennen. Desweiteren empfehle ich den nächsten Biobauern in der Nähe des eigenen Wohnorts.

Doch nun wird es Zeit die Obst und Gemüsesorten aus konventionellen Anbau zu nennen, welche die chemischen Mittel extrem in oder an sich tragen.  Tun wir uns und unseren Kindern etwas gutes und minimieren die Gifte in unserem Leben.

Die genannten Lebensmittel sind aus konventionellen Anbau. Bioprodukte dürfen ganz klar gekauft und genossen werden, da sie nicht mit Chemischen Mitteln behandelt wurden.

bei nicht bioprodukten

wenn möglich vermeiden

  • Äpfel
  • Birnen
  • Nektarinen
  • Pfirsiche
  • Pflaumen
  • Erdbeeren
  • Kirschen
  • Paprika
  • Karotten
  • Bananen

 

Vorsicht geboten

  • Gurken
  • Kartoffeln
  • Sellerie
  • Pilze
  • Salat
  • Spinat
  • Melonen
  • Orangen
  • Weintrauben
  • Zwiebeln

bedingt geeignet zum Genuss

  • Tomaten
  • Blumenkohl
  • Broccoli
  • Mais
  • Kohl

 

Wer sich mit Bio Lebensmittel ernährt kann die Belastung von chemischen Mitteln bis zu 90 Prozent reduzieren.

Deswegen mein Rat. Wer sich Bio ernährt braucht sich nicht mehr um chemisch belastete Lebensmittel zu sorgen.

[sam_ad id=“1″ codes=“true“]

Holunderbeeren Kapern

Nachdem die Holunderblüten nun verblüht sind, reifen so allmählich die Holunderbeeren im Garten heran. In meinem Garten sind die Beeren des Holunder langsam dabei sich schwarz zu färben. Ich werde diese daher am Wochenende ernten um daraus Holunderkapern zu kochen. Herkömmliche Kapern schmecken immer nur sauer, während dieses Rezept mit Holunderbeeren eine fruchtige Note besitzt. Sehr angenehm in Salaten oder auch um die klassische Variante des Vitello tonato aufzupeppen. Die Kapern können im Kühlschrank für ca. 10 Monate gelagert werden.

[sam id=“1″ codes=“true“]

Zutaten für 2 Weckgläser

250 g      vorwiegend grüne Holunderbeeren

25 g         grobes Meersalz

400ml    Wasser

500ml    Estragonessig( wahlweise Weissweinessig)

10 g          Zucker

1                Lorbeerblatt

1 Zweig   Estragon

Zubereitung

Die Holunderbeeren von den Rispen trennen, dabei darauf achten alle Stiele zu entfernen und die Beeren waschen. Das Salz mit dem Wasser verrühren und nun die Holunderbeeren für 24 Stunden darin einlegen. Am nächsten Tag die Salz/Wassermischung abgiessen. Ich hebe mir immer etwas von der Salzlösung auf, um damit den Essig mit Zucker und Kräuter etwas abzuschmecken. Nun koche ichdie Holunderbeeren für maximal 5 Minuten in leicht gesalzenem Wasser. Zur selben Zeit erwärme ich den Essig mit Zucker, den Kräutern und giesse zum Schluss etwas von der Salzlösung an. Beachtet bitte dabei nur soviel Salzlösung dazuzugeben, das der Geschmack abgerundet wird. Die Kapern absieben und in ein Weckglas geben. Nun noch mit der Essigmischung auffüllen.

Die Gläser verschliessen und auskühlen lassen.

[sam_ad id=“1″ codes=“true“]

biologische Pflanzenstärkungsmittel verboten durch Bundesamt für Verbraucherschutz

Seit 1 Woche wurde das Pflanzenstärkungsmittel vi-care von der US Firma Citrex Inc. mit Sitz in Miami vom Bundesamt für Verbraucherschutz im Labor untersucht. Nun ist ein Verbot dieses Mittels ausgesprochen worden. Auch deutsche und europäische Biosiegel hatten dieses Pflanzenstärkungsmittel zertifiziert und empfohlen. Es ist nicht klar wie viel Biobauern dieses Produkt verwendet haben. Mit diesem Verbot ist es somit nicht erlaubt dieses Produkt zu verkaufen, verschenken, zu benutzen oder gar Lebensmittel welche mit diesem Produkt behandelt wurden in den Handel zu bringen.

In vi-care wurde ein Desinfektionsmittel DDAC(Didecyldimethylammoniumchlorid) gefunden.

[sam_ad id=“1″ name=“Google“ codes=“true“]

Spitzwegerichsirup Der Hustensaft

Es wird Zeit sich auf den kommenden Winter vorzubereiten. Im Winter heisst es wenn man sich wiedereinmal erkältet hat, den starken Husten zu lindern.  Mit diesen Hustensaft seit ihr sehr gut vorbereitet.

Der Spitzwegerich ist überall auf Wiesen, Feldern und Wegrändern zu finden. Ich empfehle den Spitzwegerich an Stellen zu pflücken wo kein Strassenverkehr vorhanden ist. Wenn schon Natur dann Pur.

Nun kommen wir zum Rezept. Es braucht schon einige Tage bis er vollkommen fertiggestellt ist.

Zutaten für 750 ml Sirup

 

100 g       Spitzwegerichblätter

500 g       Bio Zucker

750 ml    Wasser

150 g        Bio Honig

1                 Bio Zitrone

1/2            Bio Orange

10 g           frisch geriebene Ingwerwurzel

 

Zubereitung

 

Wasche die Spitzwegerichblätter und schichte diese abwechselnd mit 125g  Zucker in ein Glas. Verschliesse das Glas und stell es an ein warmen sonnigen Platz. Am nächsten Tag, wenn sich die Blätter und der Zucker im Glas gesetzt haben, wiederholst du das ganze nocheinmal. Stelle das Glas wieder an einen warmen sonnigen Platz für ca 2-4 Wochen. Diese Mischung sollte dann vergoren sein. Gib die nun vergorene Mischung in ein Entsafter.

Nun koche 250g Zucker mit dem Wasser, Scheiben von von Zitrone und Orange und dem geriebenen Ingwer auf, siebe alles ab und koche diesen Sirup weiter bis er bis zur Hälfte reduziert ist. Gib jetzt den Saft der entsafteten Spitzwegerich Zuckermischung dazu und koche alles nocheinmal bis ein dickflüssiger Sirup entstanden ist. Füge nun noch den Honig hinzu und fülle den Spitzwegerichsirup in eine Flasche ab.

Der Sirup soll kühl und dunkel gelagert werden.

Zur Dosierung empfehle ich 3 bis 5 mal täglich ein Teelöffel des Sirups.