Bärlauch, der Frühlingsduft

Die Zeit ist da. Bärlauch. Der Frühlingsbote. Jedes Jahr freue ich mich den wilden Knoblauch in jeder erdenklichen Art zu verarbeiten. Sei es als Pesto, Suppe oder gar auf Brot mit Quark. Einfach gigantisch. Nach Jahren der Abstinenz in den Küchen, hat der Bärlauch sich zurückgekämpft ins Leben der Mitteleuropäer. […]

Die Zeit ist da. Bärlauch. Der Frühlingsbote. Jedes Jahr freue ich mich den wilden Knoblauch in jeder erdenklichen Art zu verarbeiten. Sei es als Pesto, Suppe oder gar auf Brot mit Quark. Einfach gigantisch. Nach Jahren der Abstinenz in den Küchen, hat der Bärlauch sich zurückgekämpft ins Leben der Mitteleuropäer. Ich muss zugeben es war schon etwas seltsam als ich zum Ersten mal Diesen Knoblauchgeruch im Wald, fernab von jeder Küche, in meine Nase bekam. Der Bärlauch wuchs zu meinem erstaunen, dicht an dicht und bildete einen üppigen Teppich mitten im Wald. Seitdem zieht es mich ab März in die Wälder um ihn zu ernten.Roh schmeckt er am allerbesten. Zum trocknen eignet sich der Bärlauch nicht. Um ihn länger geniessen zu koennen empfehle ich ein Pesto. Meine neueste Kreation ist ein Bio Ziegenkaese welchen ich in Bärlauchblätter einwickele und darin reifen lasse. Nicht nur als Gewuerz ist der Bärlauch ein Traum. Er ist ebenso eine Heilpflanze welche Magen, Leber, Galle und Niere reinigt. Er senkt den Cholesterinspiegel, gut bei jeglicher Art von Atemwegserkrankungen. Ebenso hilft Bärlauch bei Durchfallerkrankungen.

Das sagt doch alles, der perfekte Start in den Frühling.

Mein Tipp beim ernten. Für diejenigen, welche Bärlauch ernten moechten. Er kann leicht verwechselt werden mit Maigloeckchen.

Daher die Erkennungsmerkmale.

1. Er wächst im Wald und immer grossflächig

2. duftet nach Knoblauch

3. die Blätter sind an der Unterseite stumpf

4. die Blattränder wellen sich

5. die Blätter wachsen einzeln am Stiel

6. Wenn man unsicher ist, lieber im Bioladen deines Vertrauens kaufen

Schlagwörter: , ,

Über Manuel