Spitzwegerichsirup Der Hustensaft

Es wird Zeit sich auf den kommenden Winter vorzubereiten. Im Winter heisst es wenn man sich wiedereinmal erkältet hat, den starken Husten zu lindern.  Mit diesen Hustensaft seit ihr sehr gut vorbereitet. Der Spitzwegerich ist überall auf Wiesen, Feldern und Wegrändern zu finden. Ich empfehle den Spitzwegerich an Stellen zu […]

Es wird Zeit sich auf den kommenden Winter vorzubereiten. Im Winter heisst es wenn man sich wiedereinmal erkältet hat, den starken Husten zu lindern.  Mit diesen Hustensaft seit ihr sehr gut vorbereitet.

Der Spitzwegerich ist überall auf Wiesen, Feldern und Wegrändern zu finden. Ich empfehle den Spitzwegerich an Stellen zu pflücken wo kein Strassenverkehr vorhanden ist. Wenn schon Natur dann Pur.

Nun kommen wir zum Rezept. Es braucht schon einige Tage bis er vollkommen fertiggestellt ist.

Zutaten für 750 ml Sirup

 

100 g       Spitzwegerichblätter

500 g       Bio Zucker

750 ml    Wasser

150 g        Bio Honig

1                 Bio Zitrone

1/2            Bio Orange

10 g           frisch geriebene Ingwerwurzel

 

Zubereitung

 

Wasche die Spitzwegerichblätter und schichte diese abwechselnd mit 125g  Zucker in ein Glas. Verschliesse das Glas und stell es an ein warmen sonnigen Platz. Am nächsten Tag, wenn sich die Blätter und der Zucker im Glas gesetzt haben, wiederholst du das ganze nocheinmal. Stelle das Glas wieder an einen warmen sonnigen Platz für ca 2-4 Wochen. Diese Mischung sollte dann vergoren sein. Gib die nun vergorene Mischung in ein Entsafter.

Nun koche 250g Zucker mit dem Wasser, Scheiben von von Zitrone und Orange und dem geriebenen Ingwer auf, siebe alles ab und koche diesen Sirup weiter bis er bis zur Hälfte reduziert ist. Gib jetzt den Saft der entsafteten Spitzwegerich Zuckermischung dazu und koche alles nocheinmal bis ein dickflüssiger Sirup entstanden ist. Füge nun noch den Honig hinzu und fülle den Spitzwegerichsirup in eine Flasche ab.

Der Sirup soll kühl und dunkel gelagert werden.

Zur Dosierung empfehle ich 3 bis 5 mal täglich ein Teelöffel des Sirups.

 

Über Manuel